Wo Brennholz kaufen

Falsches Brennholz verursacht Schäden. Was Sie vor dem Feuerholz-Kaufen wissen sollten.

 

Mit Brennholz zu heizen schenkt eine spürbar angenehme Wärme und die Gewissheit, das Klima nicht durch CO2-Emissionen zu belasten. Dennoch sollte man auch mit dem ältesten Rohstoff der Menschheit effizient heizen. Nicht jedes Holz eignet sich für jeden Ofen. Wer falsches, farb- oder mit Schutzmitteln behandeltes Holz verbrennt, schadet der Umwelt mehr, als dass er ihr nützt. 

 

Rohes Holz in Brennholz zu verwandeln, ist allerdings aufwendig. Dicke Baumstämme oder Äste werden mit der Motorsäge zerteilt, die runden Scheiben dann mit der Axt zu dreieckigen Scheiten gespalten. Zu guter Letzt werden die Scheite noch zum eigenen Haus transportiert und dort zum Trocknen aufgestapelt - für ein bis zwei Jahre. Wichtig ist, dass die Luft rundum durch das locker gestapelte Holz zirkulieren kann. Wenn Holz mit einer Restfeuchte von mehr als 20 % brennt, setzt es umweltschädliche Gase frei. Auch die Bausubstanz des Kamins nimmt Schaden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0